Home

Kommunaler Flüchtlings- und Integrationskongress 2016

Zurzeit sind mehr als 60 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Das ist die höchste Zahl seit dem Zweiten Weltkrieg. Nach inoffiziellen Zahlen kamen allein vergangenes Jahr mehr als eine Million Flüchtlinge in die Bundesrepublik. Es ist die wohl größte Herausforderung, vor der Bund, Länder und Kommunen seit der Wiedervereinigung stehen. Ein Ende der aktuellen Entwicklung ist nicht ersichtlich: Deutschland sieht sich offenbar einem generationenübergreifenden Megatrend gegenüber, der den demografischen Wandel verlangsamen könnte – die gesteuerte Zuwanderung als Chance?!

Bei dem gesamten Prozess ist es wieder einmal offensichtlich, wie systemrelevant Städte, Gemeinden und Landkreise sind. Die kommunale Ebene wird langfristig den größten Teil der Aufgaben schultern müssen. Integration in Schule, Arbeitsmarkt und Gesellschaft, hunderttausendfache Sprachförderung, die Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, die Behandlung von traumatisierten Menschen wird Deutschland über Jahrzehnte Energie und Geld kosten. Aufgrund der unterschiedlichen Kulturen, Religionen, Sprachen und Mentalitäten sind bei der Integration von Flüchtlingen mannigfache Schwierigkeiten zu bewältigen. Integration von Flüchtlingen ist ein mehrjähriger Entwicklungsprozess, dessen Erfolg von vielen Faktoren und Akteuren abhängig ist. Sie ist ein steiniger Weg und erfolgt in kleinen Schritten, sollte aber zielgerichtet sein.

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Themen mit uns und anderen Vertretern aus Kommunalpolitik und Verwaltung am 8. Dezember 2016 in Düsseldorf/Neuss auf dem Kommunalen Flüchtlings- und Integrationskongress diskutieren.

Veranstaltungsort
Dorint Kongresshotel Düsseldorf/Neuss
Selikumer Straße 25, 41460 Neuss
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.dorint.com

adobe Download der Einladungsbroschüre

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.